Verschiedenste Holzarten

Neben exotischen Hölzern wie Palisander, Ebenholz oder Zebrano verarbeite ich auch einheimische, europäische Hölzer.

So lagern versiegelte Kanteln aus Maulbeerbaum, Olive und Eukalypthus zur Trocknung. Obstgehölze wie Kirsche, Apfel und Pflaume eignen sich ebenfalls aufgrund ihrer Festigkeit sowie imposanten Maserung als Messergriffe.

Gefundene Geweihstangen vom einheimischen Rotwild und Rentieren aus Finnlands Norden verarbeite ich als schmale Bänder, um einen Farbkontrast zum Hauptholz des Griffes zu erzielen. Hin und wieder wird ein Geweihende auch direkt als Messergriff angepasst.

Das richtige Holz

Schon im Mittelalter wurde Eibenholz seiner Festigkeit und Elastizität wegen im Bogen- und Armbrustbau verwendet. Das feste und langsam gewachsene Eibenholz läßt sich zu formschönen Griffen verarbeiten, wobei kleine Asteinschlüsse und der Farbwechsel von gelbem Splint bis rötlich braunem Kern, das Spiel der Maserung zusätzlich verstärken. Nach etlichen Schleifgängen sorgt ein Öl Finish für das Aufflammen der Textur.

Aus massiven Messingblöcken werden 5-6mm starke Messing-plätchen geschnitten. Diese werden dem Klingen-querschnitt sowie der Griffkontur mit Bohrer, Feile und Schleifpapier angepaßt. Mit feiner Stahlwolle und einem weichen Lappen wird das fertige Parierstück aufpoliert.